HP legt Server-Produktion zusammen

E-GovernmentManagementRegulierung

Fiorina will Sparziel übertreffen

Die Konsolidierung bei der neuen Hewlett-Packard (HP) geht rasant weiter: Jetzt hat der Konzern bekannt gegeben, dass die Produktion von Servern und Speicher-Hardware von Kalifornien nach Texas verlegt werden soll. Damit werden diese Bereiche am ehemaligen Compaq-Hauptquartier zusammengeführt.

Betroffen seien insgesamt 500 Mitarbeiter, teilte HP mit. Allerdings sollen nur 25 Stellen eingespart werden. Kritiker der Fusion hatten immer wieder darauf hingewiesen, dass HP der stärkere Partner sei und sich über Compaq-Standorte hinwegsetzen werde.

HP-Chefin Carly Fiorina hat in einem Handelsblatt-Interview betont, dass die PC-Sparte noch in diesem Jahr die Schwelle zur Profitabilität erreichen werde. Die Sparte Unternehmens-IT werde bald danach folgen.

Außerdem werde das größte Ziel der Fusion, Kosteneinsparungen von 2,5 Milliarden Doller jährlich ab 2004, bereits in diesem Jahr übertroffen, so Fiorina weiter. Sie will den Aktionären dann Einsparungen von 3 Milliarden Dollar präsentieren.