O2 will Mobilcoms UMTS-Netz

E-GovernmentManagementRegulierung

Kopf an Kopf mit E-Plus

Der Münchner Mobilfunkkonzern O2 hat Interesse an dem Kauf von Mobilcoms UMTS-Netz signalisiert. Das verkündete der O2-Chef Rudi Gröger nach Berichten der Tageszeitung Die Welt. Damit konkurriert der kleinste deutsche Mobilfunkanbieter mit seinem Rivalen E-Plus, der das Netz ebenfalls übernehmen will.

O2 verstehe den Kauf des Netzes nur als reinen Zusatz zum eigenen Netzwerk und will eine Reihe von Standorten mit Sendestationen übernehmen. “Wir werden uns aber auf keine Bieterschlacht einlassen”, so Gröger.

Auch E-Plus äußerte, der Kauf wäre nur eine Ergänzung – die Vorgaben der Regulierungsbehörde, bis Ende 2003 25 Prozent der Bevölkerung mit UMTS-Diensten zu erreichen, wolle der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter aus eigener Kraft schaffen. Experten munkeln, dass beide Interessenten nur einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag für das Netz zahlen wollen.