EU setzt Ermittlungen gegen Microsoft keine Grenzen

E-GovernmentManagementRegulierung

Dem Medien-Druck Stand halten

Von zeitlichen Grenzen will die EU im Verfahren gegen Microsoft nichts wissen. Es gebe keinerlei Deadline für den Abschluss der nun schon drei Jahre währenden Verfahrensermittlungen, so Sprecherin Amelia Torres von der EU-Kommission.

“Wir werden uns von den Medien nicht unter Druck setzen lassen und den Fall ordentlich abschließen”, sagte sie. Es gebe von nun an keinerlei Vorhersagen über den Zeitpunkt mehr, zu dem die Ermittlungen beendet sein sollen.

Denn noch fehlten derzeit einige Informationen, sagte sie. Und diese wolle die Kommission einholen. Vor zwei Wochen hatte beispielsweise die EU Ermittler zu den Medien- und Musikunternehmen geschickt, um genaueres über die Techniken zu erfahren, die diese Branchen für die Verbreitung von Musikinhalten über das Internet verwenden.