Grimme Online-Award sucht ‘Perlen des Internet’

E-GovernmentManagementRegulierung

“Käpt’n Blaubär” ist nicht nur im Fernsehen ein Star

Das Adolf-Grimme-Institut hat die Oscars für Internetauftritte in Deutschland vergeben. Mit dem Gegenstück des renommierten Grimme-Fernsehpreises wurden zum dritten Mal die besten Internet-Auftritte aus verschiedenen Themenbereichen ausgezeichnet.

“Wir wollen das Gute im Netz auszeichnen”, sagte Bernd Gäbler, Geschäftsführer des Instituts. Unter den Preisträgern waren unter anderen auch die Website der Kindersendung “Käpt’n Blaubär”, die fünf Auszeichnungen erhielt, sowie die Gestalter von onlinejournalismus.de, perlentaucher.de, oestlich-der-sonne.de und lexi-tv.de.

Rund 380 Websites wurden von einer Jury bewertet. Drei Auszeichnungen wurden in der Kategorie TV, zwei in der Kategorie Medien-Journalismus verliehen. In der Kategorie Web-Media – für neue herausragende Formate – gab es keine Preisträger, da keine Internetseite die Jury vollends überzeugt habe.