Karstadt-Quelle setzt trotz Flaute auf E-Business

E-GovernmentManagementRegulierung

Neue Online-Projekte sollen Geschäft ankurbeln …

Die Karstadt-Quelle AG will trotz schwachen Quartalszahlen im klassischen Kerngeschäft den Handel per Internet weiter ausbauen. Der Verlust fiel nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr mit 348 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch aus wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Neue Online-Projekte sollen das Geschäft weiter ankurbeln. Im zweiten Halbjahr erhofft sich das Unternehmen durch die Teilnahme am Kundenbindungsprogramm der Deutschen Telekom, “Happy Digits”, neue Kunden zu gewinnen.

Die Ziele sind bei Karstadt-Quelle klar gesteckt: Allein in diesem Jahr will man 1,2 Milliarden Euro einnehmen. Das sind fast 50 Prozent mehr als im Vorjahr.