Telekom will Gebühren erhöhen

E-GovernmentManagementRegulierung

Kunden müssen tiefer in die Geldbörse greifen

Die Deutsche Telekom will Zeitungsberichten zufolge die Gebühren für Kabelanschlüsse deutlich erhöhen. Die Preise sollen um bis zu einem Euro pro Anschluss und Monat steigen, berichtet das Handelsblatt.

Auch soll die Neueinrichtung eines Anschlusses künftig komplett vom Kunden bezahlt werden. Zahlten sie bisher für den Telefonanschluss in der neuen Wohnung 44,45 Euro plus Mehrwertsteuer, kommen künftig unkalkulierbare Zusatzkosten hinzu. Durch die Erhöhung erhofft sich die Telekom neben höheren Einnahmen vor allem auch einen besseren Preis beim Verkauf des Kabelnetzes.

Auf Anfrage bestätigte die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, dass ihr ein Antrag der Telekom vorliege, den sie am 2. Oktober im nächsten Amtsblatt veröffentlichen werde. Die Regulierungsbehörde muss sämtliche Preise der Telekom absegnen, solange das Unternehmen marktbeherrschend ist. Bei Telefonanschlüssen hält der Exmonopolist noch einen Marktanteil von 97 Prozent.