Mitsubishi Electric will Speicherchips abstoßen

E-GovernmentManagementRegulierung

Japaner rücken immer mehr zusammen

Der japanische Prozessorhersteller Mitsubishi Electric ist mit seinen Konkurrenten NEC und Hitachi Limited in intensiven Verhandlungen. Ziel ist, dass die Fertigungsabteilung für Speicherchips mit einem Joint-Venture der beiden anderen Unternehmen zusammengelegt wird, das sich ebenfalls auf diesen Bereich spezialisiert hat. Gerüchten zufolge soll das Joint-Venture, Elpida, gar die Konkurrenz schon Ende des Jahres übernehmen.

Branchenkenner sehen die Verhandlungen als ein Anzeichen dafür, dass die japanischen Chiphersteller enger zusammenrücken und den fernöstlichen Anbietermarkt so gegen die US-Konkurrenz stärken wollen. Sie wollen ein Abrutschen der heimischen Chipindustrie entgegenwirken und jetzt ein ähnliches Szenario wie in den neunziger Jahren verhindern, als die Industrie weitgehend am Boden lag. Der Zusammenschluss wird nicht als der letzte betrachtet, sondern als Teil umfangreicher Marktbereinigungen und Restrukturierungen der gesamten asiatischen Chipindustrie.