Grundig liefert Bord-Geräte für Lkw-Maut

E-GovernmentManagementRegulierung

Auftrag von 400 000 Einheiten eingegangen

Grundig wird nach eigenen Angaben Lieferant für die Bordgeräte des neuen Lkw-Mautsystems. Das unter anderem aus Daimler-Chrysler und der Deutschen Telekom bestehende Konsortium habe den Nürnberger Elektronik-Konzern mit der Lieferung von 400 000 Einheiten beauftragt, teilte Grundig am Freitag mit.

Die Einbaugeräte werden ab Herbst 2003 von Lastwagen mit mehr als zwölf Tonnen benötigt. Sie sollen per Satellitennavigation den Standort der Lastwagen erfassen und die Weitergabe der Daten zur automatischen Maut-Erfassung und -Abrechnung sicherstellen. Produziert werden sollen die Geräte im portugiesischen Werk Braga.

“Dieser Auftrag ist ein wichtiger Meilenstein für den Aufbau unseres neuen Geschäftsfeldes Transport und Traffic und für die Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen im Bereich der Entwicklung”, sagte der Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Car Intermedia, Udo Krauss.

Damit würden am Standort Nürnberg weitere Ingenieure gebraucht. Grundig Car Intermedia Systems will sich mit dem Geschäftsfeld Transport und Traffic künftig noch stärker als Hardware-Anbieter von Produkten rund um Fahrzeuge etablieren. Als nächstes sei die Entwicklung eines digitalen Fernschreibers geplant.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen