Gema will Musik per UMTS verbreiten

E-GovernmentManagementRegulierung

Der neue Standard als neue Hoffnung?

Beflügelt von der Vereinbarung über Urheberrechtsabgaben auf Handy-Klingeltöne hat die Münchner Verwertungsgesellschaft Gema jetzt auch Ansprüche für die Verbreitung von Musik-Inhalten in UMTS-Netzen angemeldet.

Da es mit den neuen UMTS-Handys möglich ist, ganze Musikstücke und Filmsequenzen zu empfangen, will die Gema nun entweder die Gerätehersteller oder die Multimedia-Anbieter mittels Zahlung von Urheberrechtsabgaben zur Kasse bitten. Dabei sei die Höhe der fälligen Abgaben noch unklar. Vorstellbar – so die Gema – sei eine ähnliche Regelung, wie sie momentan bei der Nutzung von Handy-Klingeltönen angewandt wird. Dabei ist der Klingeltonanbieter zur Zahlung einer Abgabe verpflichtet.