Quantum glaubt nicht mehr an NAS

E-GovernmentManagementRegulierung

Auch einstige Missionare werden leise

Der US-Anbieter von Speicherhardware Quantum will seinen Produktions- und Vertriebsbereich für Network Attached Storage (NAS) auslagern. Als neues Unternehmen namens Snap Appliance soll sich die einstige Abteilung nun alleine auf die Kundensuche begeben. Die Produktfamilien Snap Server und das erst kürzlich vorgestellte neue Flaggschiff Guardian sollen fortan aber weiter ausgebaut werden, während sich das Restunternehmen auf die Datensicherung als neues Kerngeschäft konzentrieren will.

Die neue Firma soll Unternehmensangaben zufolge den größten Teil der mit NAS beschäftigten Mitarbeiter übernehmen. Quantum erhofft sich mit dieser Maßnahme eine deutliche Kostenreduktion. Immerhin soll Snap etwa 11 Millionen Dollar für die Unternehmensteile auf den Tisch legen. Larry Orecklin, President der verbliebenen Quantum Storage Solutions Group, rechnet fest damit, dass Snap sich als NAS-Marktführer etablieren werde. Immerhin ist mit der Umschichtung des bisherigen Marktführers Network Appliance auf den bislang verpönten SAN-Bereich etwas an Gewicht im Markt verschoben. Auch Low-End-Anbieter Maxtor hatte seinen NAS-Bereich erst vor wenigen Monaten sterben lassen.