AMD verliert Marktanteile

E-GovernmentManagementRegulierung

Dramatischer Umsatzeinbruch

Der Prozessorhersteller Advanced Micros Devices, AMD, hat im abgelaufenen Quartal weiter Marktanteile an seinen großen Konkurrenten Intel verloren. Nach Angaben von Mercury Research rutschte AMDs Anteil von 15,6 im vorangegangenen Quartal auf nur noch 11,6 Prozent. Das Stück vom Prozessorkuchen ist für die Kalifornier damit so klein wie zuletzt vor vier Jahren.

Noch im dritten Quartal 2001 konnte AMD Intel unter 80 Prozent drücken. Der Goliath baut nun aber seine Bastion auf derzeit 86,8 Prozent aus.

AMD muss zwar einen Umsatzeinbruch von fast einem Drittel verkraften. Der Hersteller mit dem Image des kleinen David wird aber nicht müde, auch weiterhin gegen Intels Definitionshoheit bei der Leistungsfähigkeit der Produkte anzurennen: In 20 amerikanischen Großstädten plant AMD Veranstaltungen unter dem Titel “Reality Check”. Taktrate ist nicht alles, so das bereits bekannte Mantra.