Investor steigt groß bei Archivsystem-Hersteller Ixos ein

E-GovernmentManagementRegulierung

Die Gründer ziehen sich weiter aus dem Geschäft zurück

Die Ixos Software AG , Hersteller von Lösungen für die elektronische Dokumentenverwaltung, hat einen neuen Großaktionär. Der Finanzinvestor General Atlantic übernimmt über eine Kapitalerhöhung und den Kauf von Aktien der Gründerfamilien insgesamt 25,1 Prozent der Anteile.

Damit werde General Atlantic zum größten Ixos-Aktionär, teilte das Unternehmen aus Grasbrunn bei München mit. Dadurch werde ein geordneter Übergang von den Gründern auf einen langfristig orientierten Investor sicher gestellt.

Laut Mitteilung kauft General Atlantic Partners 1,8 Millionen junge Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Der Kaufpreis beträgt 5,90 Euro je Aktie. Der Erlös sei eine Basis zur Finanzierung des künftigen internen und externen Wachstums, heißt es aus dem Unternehmen, 750 Mitarbeiter beschäftigt.

General Atlantic kauft außerdem jeweils 1,8 Millionen Aktien von den Gründerfamilien Färber und Strack-Zimmermann.

Erst kürzlich kündigte Ixos einen Austausch in der Geschäftsführung an. Nach zwei Jahren als Verantwortlicher für die Gesamtregion Deutschland wird Bernd von Staa, das Unternehmen zum 15. September verlassen. “Auf eigenen Wunsch”, teilt das Unternehmen mit, “um eine neue Herausforderung anzunehmen”.

In seiner Position als President Region Germany war Bernd von Staa verantwortlich für die Umsetzung eines Restrukturierungsprogramms für die Vertriebsregion Deutschland, sowie für die Positionierung als Lösungsanbieter.
Seine Position bekommt nun Richard Gailer, bisher Vorstand Vertrieb und Marketing.

Im Geschäftsjahr 2001/02, das am 30. Juni endete, hatte Ixos den operativen Gewinn um 41 Prozent auf 8,4 Millionen Euro gesteigert. Der Umsatz legte um fünf Prozent auf 122,8 Millionen Euro zu.