JDS Uniphase holt sich Altamar-Glasfaserwissen

EnterpriseNetzwerke

Mit einer Akquisition im Glasfaserbereich macht der Netzwerkspezialist JDS Uniphase wieder von sich reden.

Mit einer Akquisition im Glasfaserbereich macht der Netzwerkspezialist JDS Uniphase wieder von sich reden. Ditech Communications, ein US-Anbieter von Sprachdiensten für Kommunikationsnetze, hat bekannt gegeben, dass seine Glasfasersparte an JDS geht. Etwa 6,5 Millionen Dollar wird das Netzwerkunternehmen hinlegen, heißt es.
Das Unternehmen hatte bereits bei der Vorstellung der Geschäftsjahreszahlen Ende Mai den Verkauf angekündigt und seither potenzielle Angebote geprüft. Die Glasfasersparte, so hieß es damals, würde Stellenstreichungen im Headquarter sowie den Stopp der Unterstützung in Großbritannien und Australien zur Folge haben.

Diese abgestoßenen Niederlassungen betrieben vor allem Netzwerkforschung unter dem Namen des erst im März 2001 ausgegliederten Tochterunternehmens Altamar. JDS will diese Aktivitäten weiterbetreiben.

JDS Uniphase erschließt sich so neue Märkte bei der Integration von Glasfaser, entsprechender Elektronik und Software für Kunden aus dem Glasfaserkomponenten-Markt. Und Ditech dürfte froh sein, sich wieder mehr auf sein Kerngeschäft rund um die netzwerkbasierte Verbesserung von Sprachdiensten konzentrieren zu können.