Wege aus der PC-Krise: Gateway erweitert Portfolio

E-GovernmentManagementRegulierung

Der amerikanische PC-Hersteller Gateway ist auf der Suche nach neuen Geschäftsbereichen offenbar fündig geworden: Gerade wurden neue LCD- und Plasma-Fernseher vorgestellt.

Der amerikanische PC-Hersteller Gateway ist auf der Suche nach neuen Geschäftsbereichen offenbar fündig geworden: Gerade wurden neue LCD- und Plasma-Fernseher vorgestellt – Gateway sieht seine Chance also auf dem Markt für Home Entertainment. Der Strategiewechsel wurde notwendig, nachdem der PC-Markt über die vergangenen beiden Jahre fast kollabiert ist.
Zu Preisen zwischen 800 und 900 Dollar sind zwei LCD-Bildschirme zu haben, die sich sowohl zum Fernsehen als auch als PC-Monitor verwenden lassen. Für 3800 beziehungsweise 7000 Dollar verkauft Gateway Plasma-Bildschirme, die zu weitaus höheren Preisen bisher nur auf dem B2B-Markt absetzbar waren.

Für Gateway gehe es darum, Technik für den Anwender leicht handhabbar zu machen. Deshalb sei beispielsweise auch denkbar, DVD-Player in neue TV-Geräte von Gateway zu integrieren, heißt es aus dem Unternehmen. Allein für das laufende Jahr sind 50 neue Produkte in 15 unterschiedlichen Kategorien angekündigt. Gateway ist dafür den Weg vom Versandhandel zurück zum Filialgeschäft gegangen.