CA stellt Sicherheits-Management vor

EnterpriseSoftware

Das Management der Sicherheitseinrichtungen in der betrieblichen IT hat für Computer Associates größere Bedeutung gewonnen.

Das Management der Sicherheitseinrichtungen in der betrieblichen IT hat für Computer Associates größere Bedeutung gewonnen. Im Rahmen seiner E-Trust-Produktlinie hat der Softwarehersteller zwei neue Produkte vorgestellt.
Das Browser-basierte Security Command Center (SCC) soll die gesammelten Daten beispielsweise von Firewalls und Intrusion Detection sammeln und in eine für den Administrator brauchbare Form aufbereiten. Der zuständige Vice President Russ Artzt wies bei der Vorstellung darauf hin, dass manche Unternehmen inzwischen schon mit 1 Million Sicherheitsvorfälle zu tun hätten. Deshalb seien die ITler darauf angewiesen, dass ihnen jemand Prioritäten liefere.

In den SCC lässt sich die zweite Neuvorstellung, der ‘Vulnerability Manager’ integrieren. In der Datenbank sind derzeit 6000 bekannte Schwachstellen aufgelistet. Die Sammlung soll als ständiger Dienst auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Damit könne die Suche nach erforderlichen und passenden Patches entfallen, heißt es von CA. Zu den ersten Kunden der integrierten Management-Lösung gehört nach Angaben des Herstellers die amerikanische Flugaufsichtsbehörde FAA, die mit ihrer stark verteilten IT-Infrastruktur täglich rund 35.000 Flugbewegungen überwacht.