T-Mobile lässt wohlgesonnene Kunden UMTS testen

EnterpriseMobile

Fünf Monate vor Inkrafttreten der ersten UMTS-Lizenzauflage hat der deutsche Marktführer T-Mobile einen Feldtest mit rund 1000 Kunden gestartet.

Fünf Monate vor Inkrafttreten der ersten UMTS-Lizenzauflage hat der deutsche Marktführer T-Mobile einen Feldtest mit rund 1000 Kunden gestartet. Für den Probebetrieb wurden nach Angaben des Mobilfunkunternehmens die 3G-Netze in insgesamt 23 Städten aktiviert, darunter in Hamburg, Frankfurt/M., Berlin und Leipzig.
Im Lauf der kommenden Wochen sollen UMTS-Dienste in “weiteren Regionen” von ausgewählten Testern genutzt werden können, wie T-Mobile mitteilte. Zu Beginn der Vermarktung der breitbandigen Datenübertragung im Mobilfunk will der Anbieter rund 200 Städte mit UMTS abdecken.

Wann das genau sein wird, ist noch unklar. T-Mobile-Konkurrent O2 hat bereits klar gemacht, dass die Markteinführung der dritten Mobilfunkgeneration in Deutschland auch erst Monate nach der geforderten Abdeckung von 25 Prozent der Bevölkerung zum Stichtag 01.01.2004 erfolgen könne.