AMD bringt Opterons in Super-Cluster unter – Tausende!

CloudEnterpriseServer

Der chinesische Computerhersteller Dawning hat angekündigt, einen Supercomputing-Cluster zu bauen, der insgesamt 2000 Opteron-Prozessoren von AMD verwendet.

Der chinesische Computerhersteller Dawning hat angekündigt, einen Supercomputing-Cluster zu bauen, der insgesamt 2000 Opteron-Prozessoren von AMD verwendet. Abgesehen davon soll der größte Rechner der Volksrepublik ausschließlich mit Hard- und Software chinesischer Produktion auskommen.
Angekündigt ist für die Maschine mit dem Namen ‘Red Grid’ (rotes Netz) eine Rechenleistung von 10 Teraflop/s. Der Cluster wird voraussichtlich für die aufwändige Verarbeitung von Prognosemodellen zur Wettervorhersage verwendet sowie für wissenschaftliche Rechenaufgaben.

So ganz reibungslos funktioniert die Zusammenarbeit zwischen China und den USA wohl doch noch nicht – zumindest was die Öffentlichkeitsarbeit angeht. Denn eigentlich wollte AMD erst Anfang August über den Paradeeinsatz seiner Opteron sprechen. Und das geht aus internen Unterlagen hervor, die durch eine undichte Stelle bei AMD gesickert waren.