Auch das noch: Teenager geht als Erziehungsminister durch

Enterprise

Ein 14-jähriger Junge im asiatischen Stadtstaat Singapur hat seine Landsleute erfolgreich zum Narren gehalten und soll nun dafür büßen.

Ein 14-jähriger Junge im asiatischen Stadtstaat Singapur hat seine Landsleute erfolgreich zum Narren gehalten und soll nun dafür büßen. Wie die Behörden in Singapur mitteilten, hat er sich erfolgreich als der Erziehungsminister ausgegeben, und zwar in einem E-Mail-Hoax.
Er wollte damit nach einem Bericht von Reuters den Direktor seiner Schule zum Ausschluss zweier seiner Mitschüler bewegen. Dabei war er, wie jetzt bekannt wurde, im Mai bereits als der ehemalige Bildungs- und jetzige Verteidigungsminister Teo Chee Hean aufgetreten.

Zur Gerichtsverhandlung diese Woche erschien er der Meldung zufolge an der Hand seiner Mutter. Durch seine Nickelbrille, so heißt es weiter, sieht er nun einer Strafe von etwa 3.500 Dollar entgegen. Als Erwachsener müsste er entweder zehn Jahre ins Gefängnis oder bis zu 30.000 Dollar Strafe zahlen.