Microsoft bekommt XML-Patent verliehen

EnterpriseSoftware

Microsoft hat ein US-Patent für “XML Script Automation” verliehen bekommen.

Microsoft hat ein US-Patent für “XML Script Automation” verliehen bekommen. Das von dem US Patent and Trademark Office verliehene Patent ‘6,687,897’ bezieht sich auf eine grundlegende XML-Funktion, mit der verschiedene Scripts aus einer XML-Datei entpackt werden können.
Darin sind auch “Systeme, Methoden und Datenstrukturen enthalten, mit denen Scripts in einer oder mehreren Script-Sprachen in eine einzelne Datei eingebunden werden können”, wie es in dem Patentantrag von Microsoft heißt. Somit seien verschiedene Scripts eines Computersystems über XML in einer Datei zusammengefasst.

Jetzt verfügt Microsoft über einen ‘proprietären’ Teil der durch das World Wide Web Consortium (W3C) zertifizierten XML. Gegenüber US-Medien zerstreute Mark Martin, ein Microsoft-Sprecher, Bedenken über dieses Patent. “Microsoft, wie übrigens viele andere Firmen auch, melden häufig Patente an, um innovative Ideen zu schützen.” Bei XML habe Microsoft einen wesentlichen Beitrag geleistet, die Sprache als einen Industrie-Standard durchzusetzen und dabei mit vielen Firmen zusammengearbeitet.

“XML selbst bleibt gebührenfrei, nichts hält ein Unternehmen ab, für eine bestimmte Softwareimplementierung ein Patent zu beantragen, das Elemente von XML enthält. Das ändert nichts daran, dass XML weiterhin gebührenfrei ist.” Das Patent, das jetzt erteilt wurde, hat Microsoft bereits im Dezember 2000 eingereicht. 

Auch in Neuseeland wurde Microsoft ein Patent für den Gebrauch von XML in Word-Dokumenten gewährt. Damals fürchteten Kritiker, dass Microsoft über das Patent die freie Software ‘Open Office’, ein Konkurrenzprodukt zu Microsofts ‘Office-Suite’, zu Fall bringen könnte.