Neues Pricing poliert IBM-Image

Management

Mit einer neuen Finanzierungsstruktur will IBM seinen Kunden den Einkauf leichter machen.

Mit einer neuen Finanzierungsstruktur will IBM seinen Kunden den Einkauf leichter machen. So genannte “Qualified Customers”, eine nicht näher bezeichnete Kundengruppe, die offenbar öfter bei dem IT-Konzern einkauft, darf nunmehr zwischen verschiedenen Zahlweisen auswählen. Die Macht, sich zu entscheiden, “Power to Choose”, nennt das der Konzern.
So sollen die Kunden mit kleineren Raten ihre Rechnungen zahlen oder die Bezahlung gar bis ins kommende Jahr aufschieben dürfen, ohne Zuschlag oder Zinsen. Dieses Shopping auf Pump soll sich in den finanzschwachen Zeiten als attraktives Argument für die CFOs in den Kundenunternehmen bewähren.

Vom Programm erfasst sind einer Unternehmensmeldung zufolge die Hardware-Systeme aus den reihen iSeries, xSeries, pSeries, eServer und Total-Storage, ferner verschiedene PCs, Speichersysteme, Drucker, Software und Dienstleistungen. Der Konzern bittet die Kunden in ihrer Region, sich beim autorisierten Händler über die Konditionen und bald nach weiteren Produkte innerhalb des Angebots zu erkundigen.