Datev setzt den Fuß nach Polen

CloudEnterpriseServer

Der IT-Dienstleister Datev und das polnische Softwarehaus MATRIX.PL haben ein Jointventure in Warschau gegründet.

Der IT-Dienstleister Datev und das polnische Softwarehaus MATRIX.PL haben ein Jointventure in Warschau gegründet. Wie das Nürnberger Unternehmen meldet, heißt das Gemeinschaftsunternehmen “Datev Symfonia”. Datev mache damit seine Pläne wahr, sich neue europäische Märkte zu erschließen. Das Unternehmen ist bereits in Tschechien, Österreich und Italien mit Tochterunternehmen oder Beteiligungen vertreten.
Ziel des polnisch-deutschen Jointventure sei es, Datev-Mitglieder – derzeit rund 39.000 – sowie die polnischen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer bei ihrer Arbeit mit Software und ergänzenden Dienstleistungen wie Hotline, Schulungen, Seminare, Fachbücher und Internet zu unterstützen.

Das Angebot des Jointventures soll sich aus Produkten beider Partner zusammensetzen. So soll das Flaggschiffprodukt von Matrix, Symfonia, als ein System mit Modulen zur Finanz-, Anlagen- und Lohnbuchführung inklusive Jahresabschluss und Steuern und für betriebswirtschaftliche Auswertungen auf den polnischen Markt kommen.

Es werde um Funktionen für den Einsatz in Kanzleien erweitert und mit den bayerischen Produkten zur Kanzleiorganisation, Wirtschaftsberatung und Abschlussprüfung ergänzt. Das komplette Softwareangebot für Kanzleien soll dann Ende 2004 zur Verfügung stehen. Die Matrix-Produkte für mittelständische Unternehmen sind bereits am Markt erhältlich. Die neue Gesellschaft startet im Herbst 2003 mit einem Angebot im Seminarbereich.