Iridium mausert sich zum globalen Datennetz

Management

Das Satelliten-Telefonnetz Iridium baut seine Datendienste aus. Was in erdgebundenen Mobilfunknetzen längst Standard und Umsatzgenerator ist, soll jetzt auch über das Netz im All möglich sein: Kurznachrichten mit einer Länge von 160 Zeichen. Allerdings können die Nutzer damit vorerst nur Handys in US-Telefonnetzen erreichen. Bisher konnten die Nutzer nur Kurznachrichten innerhalb des Iridium-Netzes austauschen. Kunden

Das Satelliten-Telefonnetz Iridium baut seine Datendienste aus. Was in erdgebundenen Mobilfunknetzen längst Standard und Umsatzgenerator ist, soll jetzt auch über das Netz im All möglich sein: Kurznachrichten mit einer Länge von 160 Zeichen. Allerdings können die Nutzer damit vorerst nur Handys in US-Telefonnetzen erreichen.
Bisher konnten die Nutzer nur Kurznachrichten innerhalb des Iridium-Netzes austauschen. Kunden des Konkurrenten Globalstar sind derzeit auf Nachrichten von nur 19 Zeichen Länge beschränkt.

Iridium musste vor vier Jahren Insolvenz anmelden, weil die Nachfrage nach Mobiltelefondiensten in abgelegenen Regionen der Erde doch nicht so groß war. Unter neuer Führung wurden die Datendienste in bescheidenem Rahmen ausgebaut. Mit ‘Short Burst Data’ können die Anwender immerhin Datenpakete bis zu einem Umfang von 1,96 kB empfangen.

Das satellitengestützte Netz sei überhaupt nicht für die Datenübertragung ausgelegt, so ein Iridium-Sprecher. Inzwischen aber werde Iridium zu mehr als 80 Prozent für die Übertragung von Daten genutzt, die die Sprachtelefonie in den Hintergrund gedrängt habe. “Die Nachfrage hat uns einfach dorthin getrieben”, so der Sprecher.