Philips sichert sich mit TK-Allianz das Breitbandgeschäft

EnterpriseMobile

Philips hat mit vier führenden europäischen Telekommunikationskonzernen eine Breitband-Allianz geschlossen.

Philips hat mit vier führenden europäischen Telekommunikationskonzernen eine Breitband-Allianz geschlossen. Gemeinsam mit British Telecom, der belgischen Belgacom, T-Com, und Telecom Italia will Philips die Entwicklung von breitbandfähigen Produkten forcieren. In erster Linie sollen komplementäre Technologien in die Märkte Deutschland, UK, Belgien und Italien eingeführt werden.
Im Rahmen der Abmachung wurde zudem vereinbart, dass die Unternehmen ihre Strategien in den Bereichen Multimedia, Technologien für die Unterhaltungselektronik und ganz besonders im Breitbandbereich untereinander teilen und austauschen.

Die Partnerschaft hat zugunsten von Philips ferner das Ziel, dass sämtliche Produkte des Elektronikers optimal mit den von den TK-Anbietern entwickelten Breitband-Diensten zusammenarbeiten. Die Kooperation soll deshalb vor allem bei der Produktentwicklung Früchte tragen.

Ähnliche Abmachungen hat Philips bereits mit der niederländischen KPN und der spanischen Telefonica getroffen. “Diese Vereinbarungen sind ein großer Schritt in unserer europaweiten Breitbandstrategie” erklärte Gottfried Dutine, CEO der Philips-Unterhaltungselektronik. Über die Zukunft von Breitbanddiensten äußerte sich Dutine: “Breitband wird sich erst dann durchsetzen, wenn man den Konsumenten Anwendungen anbietet, die über den PC hinausgehen.”