Hewlett-Packard baut seine Imaging-Sparte aus

CloudEnterpriseServer

Bildbearbeitung für Geschäftskunden ist ein Dauerbrenner.

Um dem Marktführer Xerox offenbar besser das Wasser abgraben zu können, hat der IT-Konzern Hewlett-Packard (HP) seine Sparte für Drucker, Bildbearbeitung und Bürokommunikation neu aufgestellt. Dazu soll eine neue Partnerschaft mit dem Foto-Konzern Konica beitragen, die die Unternehmen jetzt geschlossen haben.
Dabei stehen einer Unternehmensmeldung zufolge aber vor allem die Geschäftskunden im Vordergrund. Im letzten Jahr hatte HP in diesem Bereich mehr Wert auf die Consumer, also die Endanwender, gelegt. Die sollen weiter angesprochen werden, aber HP erwartet sich offenbar eine steigende Investitionsbereitschaft von den B2B-Kunden. Die ersten Produkte dafür wollen die Unternehmen in Kooperation bereits gegen Ende des Jahres auf den Markt bringen. Details darüber soll es in den nächsten Monaten geben.

Fest steht aber nach Aussage von George Mulhern, Senior Vice President der HP Imaging and Printing Group: “Indem wir Konicas fundierte Kopiermaschinen-Fachkenntnisse mit unserem Erbe an Netzwerktechnik und Verwaltungslösungen kombinieren, bescheren wir dem Markt schließlich ein einziges anspruchsvolles System, das voll mit der aktuellen HP-Produktwelt in Büroumgebungen kompatibel ist.”