Netgear-Router verursacht DoS-Attacke

EnterpriseSicherheit

Anfragenflut lässt NTP-Server kollabieren.

Mehrere Router-Produkte des Netzwerkanbieters Netgear haben ein Problem mit dem Network Time Protocol (NTP) mit der Folge, dass dadurch ein NTP-Server mit Anfragen zum Überlaufen und damit zum Absturz gebracht werden kann.
Nach Angaben des Herstellers nutzen die Geräte NTP, um sich in regelmäßigen Abständen mit sogenannten ‘Time’-Servern zu verbinden, die Informationen über Datum und exakte Uhrzeit liefern. Die Router benötigen die Daten, um bestimmte zeitkritische Logs wie Mail-Alerts oder URL-Filtering zu protokollieren. Im Fall der University of Wisconsin, die einen öffentlich zugänglichen Time-Server hostet, war es nun passiert, dass einige Zeit-Anfragen an den NTP-Server von diesem unbeantwortet blieben. Die Router hatten aber weiterhin versucht, ihren Zeitstatus mit dem Server zu synchronisieren. Immer und immer wieder kamen die Anfragen bis der Server schließlich zusammen brach.

Bis zu 250.000 Anfragen pro Sekunde kamen zeitgleich von Tausenden Netgear-Routern auf den Server zu. Man kann hier von einem klassischen Denial-of-Service-Angriff (DoS) sprechen, aber diesmal ohne böswilligen Hintergrund. Der Hersteller hat für die betroffenen Router-Serien ein Firmware-Upgrade auf seiner Webseite bereit gestellt. Das Upgrade beinhaltet einen neuen Algorithmus, der die Wartezeiten für eine erneute Anfrage verlängert, wenn die erste Anfrage fehlgeschlagen ist.