Intel bremst die Aufschwung-Hoffnung

CloudEnterpriseServer

Trendwende noch nicht absehbar, sagt Barrett.

Die optimistischen Aussichten des weltgrößten Halbleiterproduzenten haben in der Branche wie auch
an den Aktienmärkten für Euphorie gesorgt – zumindest kurzzeitig. Jetzt hat Intel-Chef Craig Barrett
selbst die Erwartungen gedämpft. Es sei noch zu früh, von einer Trendwende zu sprechen, so Barrett
bei der Eröffnung des ‘Intel Innovation Center’ in Taiwan. Eine Nachfragebelebung auf dem
Halbleitermarkt gilt allgemein als erster Hinweis auf einen bevorstehenden Aufschwung in der
gesamten IT-Industrie.
Intel hatte am Freitag seine Erwartungen für den Umsatz im laufenden Quartal von 6,9 bis 7,5
auf nun 7,3 bis 7,8 Milliarden Dollar angehoben. Auch die gestiegenen Erwartungen an Intels
Gewinnmarge haben nicht direkt mit einem Umschwung in der Halbleiterindustrie zu tun, so Barrett
weiter.

Hoffnungen auf mehr Nachfrage und damit eine bessere Auslastung der Produktionskapazitäten
stützen sich zu einem Teil auch auf konsumfreudige Verbraucher in Nordamerika und in Asien. Ob
allerdings die Unternehmen noch im laufenden Jahr wieder mehr in ihre IT-Ausstattung investieren
werden, ist derzeit nicht absehbar. “Ich habe die konservative Einstellung”, so Barrett in Taiwan, “den
Aufschwung erst dann auszurufen, wenn er auch da ist.”