Quelle-Versand schlüpft unter’s Ebay-Dach

Management

Quelle steigt als erstes großes Versandhaus mit einem eigenen Shop bei Ebay ein.

Quelle steigt als erstes großes Versandhaus mit einem eigenen Shop bei Ebay ein. Damit erweitert der Konzern aus Fürth sein Internet-Geschäft ganz im Sinne seiner Online-Expansions-Strategie. Man hoffe, über Ebay auch Zielgruppen zu erreichen, die nicht zu den klassischen Versandhaus-Kunden gehörten, heißt es. Mit 300 bis 400 Produkten zu einem Mindestgebot von einem Euro soll das Auktionsgeschäft starten. Dabei bietet Quelle zu sämtlichen Produkten auch einen Festpreis an.
Angeboten werden Produkte aus den Bereichen Kleidung, Elektrogeräte und Autozubehör. Die Ware stammt aus herkömmlichen Bezugsquellen, sei zum Teil aber auch Restbestand, der wegen seiner zu geringen Menge nicht mehr über den normalen Vertrieb abgeboten werden könne, erklärt Vertriebsvorstand Gebhard Stammler. Um auch mit anderen Ebay-Anbietern konkurrieren zu können, sollen die Festpreise relativ niedrig angesetzt werden.

In einem Jahr will Quelle schon der größte Ebay-Händler sein. Aber auch auf eigene Faust hat der Handelsriese mit Online-Geschäften offenbar gute Erfahrungen gemacht. Die E-Commerce-Umsätze des Konzerns steigern sich von Quartal zu Quartal, derzeit werden 10 Prozent des Gesamtumsatzes online erwirtschaftet. Für das laufende Jahr ist die Marke von 14 Prozent angepeilt. Vor kurzem kündigte Quelle dann sogar an, in Zukunft auch Automobile anzubieten.