Der Sobig-Wurm ist zurück

EnterpriseSicherheit

Was für ein Sommer! Überall kommen die Würmer aus ihren Löchern gekrochen.

Was für ein Sommer! Überall kommen die Würmer aus ihren Löchern gekrochen. Manche sind enorm hartnäckig, so wie jetzt ‘Sobig’. Der Wurm verbreitet sich derzeit sehr schnell, heißt es, doch Antiviren-Hersteller haben schon reagiert und stellen entsprechende Updates zur Verfügung.
Inzwischen ist Sobig bei der Variante Sobig.F angelangt, alle Buchstaben im Alphabet vorher hat er schon durch. Seit Dienstag morgen versendet der Wurm Massenmails, Kopien von sich selbst und handelt dabei ähnlich wie seine Vorgänger. Der Virus ist etwa 73 KB groß und kopiert sich automatisch in die Registry des Windows-Rechners. Der Antiviren-Softwarehersteller Message-Labs hat den Ursprung des Codes in den Niederlanden lokalisiert. Am 10. September soll der Spuk wieder vorbei sein. Dann erreicht Sobig sein Verfallsdatum.

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor dem Virus, der sich direkt an den Schlamassel rund um MSBlaster anschließt. Wer eine Mail mit Dateianhang bekomme soll die Nachricht genau prüfen, bevor er sie öffnet, so die Behörde.