Motorola sagt ‘Ja’ zum Microsoft-Handy

CloudEnterpriseServer

Kriegt der Gates-Konzern nun doch den Fuß in die Mobilfunk-Tür?

Vielleicht hatten die Niederlagen in der Vergangenheit doch etwas Gutes: Microsoft hat sich nicht unterkriegen lassen und es offensichtlich nun geschafft, sein Betriebssystem für Handys an den Mann zu bringen. Der Mobilfunkhersteller Motorola wird wohl als erster großer Hersteller ein Mobiltelefon auf der Basis von Microsofts OS bauen.
Produzieren soll das Smartphone einer der größten taiwanesischen Elektronikkonzerne, berichtet die Wirtschaftswoche. Damit kann der Software-Riese erstmals einen Vertrag mit einem der Großen in der Mobilfunkbranche nachweisen und seinem stärksten Konkurrenten Symbian ein wenig die Zähne zeigen.

Das Symbian-Konsortium ist ein Zusammenschluss führender Mobilfunkhersteller. Motorola, Nokia, Panasonic, Samsung, Siemens und Sony Ericsson sind unter anderem mit von der Partie. Gemeinsam entwickeln sie an einem Standard für Handsets aller Art und derzeit mit sehr respektablem Erfolg. Etwa dreiviertel aller produzierten Handhelds basieren auf der Symbian-Plattform. Den Rest teilen sich Microsoft und Palm.

Das könnte sich nun wie gesagt ändern. Dass Motorola ebenfalls bei Symbian mitmischt scheint kein Problem zu sein, hatte der Deutschland-Geschäftsführer Jürgen Gallmann doch in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters gesagt, es gehe Microsoft nicht darum, Konkurrenzsysteme im Mobilfunkmarkt “platt zu machen”. Vielmehr erwarte er eine faire Rivalität. Der auf der Rangliste der Mobilfunkanbieter nicht ganz so weit oben stehende koreanische Hersteller Samsung ist ebenfalls auf beiden Seiten aktiv.

Außerdem wurde erst jetzt bekannt, dass ein ebenfalls aus Taiwan stammender Computerhersteller bereits im Juni dieses Jahres ein Smartphone auf Microsoft-Intel-Basis produzieren wird. MiTac will im Herbst mit seinem Mio8380 in Europa auf den Markt kommen. Das Mobilfunkgerät soll nicht nur Anrufe abwickeln, sondern auch Musik und Videos bearbeiten, Mails senden und empfangen und Fotos machen können. Es unterstützt Microsofts Smartphone 2002 Betriebssystem sowie eine Intel XScale CPU und ist nach Herstellerangaben ein vollwertiger Computer im Handy-Format.