IBM stellt Mittelstand neue Server zur Verfügung

Management

Der IT-Konzern IBM hat neue Modelle seiner Serverfamilie iSeries bereit gestellt. Von heute an sollen Kunden die für den Mittelstand ausgelegten Modelle kaufen können.

Der IT-Konzern IBM hat neue Modelle seiner Serverfamilie iSeries bereit gestellt. Von heute an sollen Kunden die für den Mittelstand ausgelegten Modelle kaufen können. Sie sind speziell für Capacity Backup, also das Sichern und Bereitstellen großer Datenmengen, geeignet.
Besonders die Mittelständler, die einen Off-Site-Server für Disaster Recovery und die tägliche Datenpflege suchen, würden mit den Modellen adressiert, so heißt es in einer Unternehmensmeldung. Und genau dafür seien die Modelle i825, i870 und i890 mit der Bezeichnung ‘iSeries for Capacity Backup’ gebaut. Die Produkte verfügten selbstverständlich über die On/Off Capacity On-Demand-Funktionen, die mittlerweile bei IBM zum Standard gehören.

Weiterhin soll jetzt auch der ‘High Availability Server’ für die selben Modell in der Mittelstands-Ausführung zu haben sein. Wie Cecilia Marrese, Vice President of Marketing für die iSeries, sagt, seien die Angebote kundengetrieben entwickelt worden. Marrese: “Kunden erzählen uns, dass ihre Infrastruktur unmittelbar auf einen Server-Ausfall reagieren sollte und das selbe gilt für einen unvorhergesehenen Peak.”

Die neuen On-Demand-Funktionen sollen jetzt auch kleineren Unternehmen die Sicherheit geben, Kapazitäten auf Knopfdruck zuschalten zu können und tatsächlich nach benötigter Leistung zu bezahlen. Erst letzte Woche hatte sich der Software-Konzern Computer Associates diesem Gedanken aus vollem Herzen angeschlossen.