Intel und Xerox entwickeln gemeinsam Prozessoren

CloudEnterpriseServer

Spezielle Chips für die Bildverarbeitung sollen das Know-how von Xerox nutzen.

Eine lange unter der Decke gehaltene Kooperation zwischen Intel und dem Drucker- und Kopiermaschinenhersteller Xerox ist jetzt publik geworden. Der Marktführer im Halbleiterbereich arbeitet seit nunmehr drei Jahren gemeinsam mit Xerox an der Entwicklung von Chips für die digitale Bildverarbeitung. Das Resultat, zwei spezielle Prozessoren, soll nach einem Bericht von Reuters demnächst in Druckern, Kopierern und Scannern zum Einsatz kommen.
Das besondere an den neuen Chips soll die Reduzierung der Entwicklungszeit von entsprechenden Endgeräten sein, die durch eine nachträgliche Erweiterung ihrer Eigenschaften über Software-Updates ermöglicht wird. Das kann sowohl während der Entwicklung der Endgeräte als auch nach deren Auslieferung an die Verbraucher erfolgen.

Xerox wird natürlich der erste Druckerhersteller sein, der die neuen Chips nutzt. Für Intel bedeutet die Kooperation den Eintritt in ein bisher fremdes Marktsegment, der Bildverarbeitung. Nach Unternehmensangaben sollen als nächstes Prozessoren für Videoverarbeitung folgen. Auch für Xerox ist der Ausflug in das Chip-Design eine Premiere, die die Innovationsfähigkeit des Unternehmens nach langer Zeit wieder unter Beweis stellt. Schließlich verdankt die IT-Welt Xerox Erfindungen wie die Computer-Maus und den Laserdrucker.