Sun-Mitgründer Bill Joy steigt aus

Management

Einer der vier Mitgründer von Sun Microsystems und langjähriger Chief Science Officer des Computerherstellers hat das Unternehmen verlassen.

Einer der vier Mitgründer von Sun Microsystems und langjähriger Chief Science Officer des Computerherstellers hat das Unternehmen verlassen. Bill Joy war während seiner zwanzigjährigen Dienstzeit eine treibende Kraft hinter Innovationen wie Java, der Architektur für Sparc-Mikroprozessoren und dem Betriebsystem Solaris. Nach eigener Aussage verlässt er das Unternehmen aus privaten Gründen, um eigenen (auch beruflichen) Interessen nachzugehen.
Er möchte sich nun etwas Auszeit nehmen und “dekomprimieren” indem er etwas Programmcode schreibt, verriet er dem Wall Street Journal. Sein Ausstieg sei über längere Zeit gereift, sagte er auf die Frage, ob seine Entscheidung etwas mit den harten Zeiten zu tun habe, in denen sein Unternehmen sich nun befindet. Es gebe nie eine gute Zeit zum Aussteigen, aber er habe ein gutes Gefühl weil Sun auf dem Wege der Erholung.

Der Weggang von Joy dürfte kein unmittelbaren Auswirkungen auf Sun haben. Der Chefwissenschaftler war ohnehin kaum im Tagesgeschäft involviert. Er residierte schon seit Jahren im Nobel-Skiort Aspen, Colorado, und arbeitete mit einer Gruppe von 30 bis 100 Entwicklern und Wissenschaftlern an Projekten zusammen. Sein Nachfolger wird Greg Papadopoulos, der bisherige Chief Technology Officer.