China watscht Intel ab

EnterpriseMobile

Ein chinesischer Offizieller hat Intel dazu aufgefordert, “sich zu beruhigen”.

Ein chinesischer Offizieller hat Intel dazu aufgefordert, “sich zu beruhigen”. Intel hatte erklärt, keine WLAN-Chips nach dem chinesischen Verschlüsselungsstandard WAPI zu produzieren. Der Entscheidung Intels war ein Beschluss Chinas vorausgegangen, nach dem die im Land verkauften WLAN-Ausrüstungen ab dem 1. Juni dem chinesischen WAPI-Standard (Wired Authentication and Privacy Infrastructure) genügen müssen.
Intels Entscheidung sei schlecht, sagte ein namentlich nicht genannter chinesischer Offizieller der britischen Ausgabe der Financial Times. China sei ein “strategischer Markt”. Die chinesische Regierung sehe keinen Grund, ihren Beschluss zu ändern.

Wenn Intel seine Entscheidung aufrecht erhalte, könnten keine Laptops mit Centrino-Technik mehr in China verkauft werden, sagte der Offizielle. Im Gegensatz zu Intel arbeite der Chiphersteller Broadcom mit den chinesischen Behörden zusammen und tausche Informationen aus. Intel hatte erklärt, nicht gleichzeitig WAPI zu unterstützen und die Qualität der Produkte sichern zu können.