Fingerabdruck treibt Online-ASP-Dienste

EnterpriseSicherheit

Mit neuen biometrischen Techniken könnte das Geschäftsmodell für ASP-Dienste (Application Service Providing) im Web nun doch noch abheben.

Mit neuen biometrischen Techniken könnte das Geschäftsmodell für ASP-Dienste (Application Service Providing) im Web nun doch noch abheben. Die sichere Identifikation für Zugangs-, Zuweisungs- und Abrechnungsvorgänge war schließlich bislang eine Hürde für die Anbieter wie auch die Kunden. Dieser Ansicht ist zumindest Steve Mansfield, Vice President bei dem ASP-Unternehmen Authentec, das sich die Sicherheit der extern abgelegten Kommunikationsdaten auf die Fahne geschrieben hat.
“Ein Großteil der Zeit geht jeweils dafür ins Land, die Kunden davon zu überzeugen, dass ihre bei uns abgelegten webbasierten Daten auch wirklich sicher sind; ein großer Kopfschmerz war dabei bisher der Moment, in dem Passwörter und vertrauliche Dateinamen bei uns abgelegt wurden”, sagt er gegenüber dem Branchenmagazin ASP News. Doch auch die Kunden selbst kreierten regelmäßig Sicherheitslecks. Dies passierte indem die Möglichkeit, sich Passwörter zu teilen um im Abwesenheitsfall berechtigter Personen überhaupt arbeiten können, zu exzessiv und unvorsichtig betrieben werde.

Hier sei neben einer genauen und zugleich einfachen Policy der Vergabe auch ein Sicherheitssystem zu implementieren, das alleinigen Zugriff auch tatsächlich autorisiere. Er führt an, dass bei einer kürzlich durchgeführten Umfrage in Unternehmen bekannt geworden war, dass etwa 90 Prozent der Anwender ihr Passwort für geschützte Netzwerkbereiche auch Außenstehenden geben würden. Hier kann laut Mansfield nach jahrelanger Erfahrung mit internen Sanktionen und Unternehmensvorgaben letztlich jetzt nur noch die Biometrie abhelfen.

Da ASP-Dienste die operativen IT-Kosten um bis zu 15 Prozent senken könnten, wie eine Ovum-Studie errechnet hatte, sei es nicht fair, dass die Dienstleister für die Fehler der Anwender büßen sollten und der Markt nicht abheben könne, obwohl er schon über fünf Jahre unter dem Kürzel ‘ASP’ etabliert sei. Doch auch in den eigenen Stall richtet er einige Kritik: So sollen seiner Ansicht nach die Anbieter von Mietlösungen stärker mit Anbietern von Biometrietechnik zusammenarbeiten und so ein rufschädigendes Thema für ASPs aus der Welt schaffen.