3Com stöpselt den Altbau ans Netz

EnterpriseNetzwerke

Schwer zu verkabelnde Bereiche wie historische Gebäude will 3Com mit seiner neuen Switch-Familie ‘IntelliJack’ an das Netzwerk koppeln.

Schwer zu verkabelnde Bereiche wie historische Gebäude will 3Com mit seiner neuen Switch-Familie ‘IntelliJack’ an das Netzwerk koppeln. Dafür benötigen die beiden neuen Produkte keine eigene Stromversorgung, sondern werden über das Ethernet-Kabel versorgt. Mit dieser kabelsparenden Variante für schwer zugängliche Arbeitsplätze (Power-over-Ethernet) und einer Low-Cost-Reihe an Switches hat sich der Hersteller wieder einmal positiv ins Gespräch gebracht.
Der IntelliJack NJ205 ist ein verwaltbarer Vier-Port-Switch für 239 Dollar, der eine Ein-Port-LAN-Steckdose auf vier Anschlüsse erweitern kann. Im Gegensatz dazu ist der NJ105 fest konfiguriert, unterstützt aber ebenfalls vier Ports. Für 239 Dollar beziehungsweise 139 Dollar vertreibt 3Com die Geräte über Reseller.

Ob sich der Hersteller das Vertrauen der Kunden aber zurückerobern kann, bleibt abzuwarten. Im Jahr 2000 hatte 3Com unerwartet seine Highend-Netzwerk-Switches der Corebuilder-Reihe eingestampft und die Sparte an Extreme Networks abgegeben. Extreme hatte dafür seinen ‘Black Diamond’ ins Rennen geschickt und auch 3Com-Mitarbeiter übernommen. Hinzu kommt, dass der Netzwerkausrüster wegen schlechter Quartalszahlen und Stellenstreichungen nicht aus den Schlagzeilen kommt.