Mobilfunk und -Anwendungen fallen bei der Systems durch

Management

Nachdem schon die Berliner ‘Internetworld’ mit der Systems zusammengelegt wurde, geht das IT-Messesterben weiter.

Nachdem schon die Berliner ‘Internetworld’ mit der Systems zusammengelegt wurde, geht das IT-Messesterben weiter. Die ‘Mobile World’, die ebenfalls im Rahmen des Herbst-Treffs der Branche auf dem Münchner Messegelände stattfinden sollte, wurde jetzt nur drei Wochen vor Eröffnung abgesagt. Die Messe München hat das Angebot gestrichen und die Aufteilung der Hallen bereits angepasst. Der Systems samt Internetworld droht ohnehin ein erneuter Tiefpunkt bei Ausstellern und Besuchern.
Die Mobile World habe sich zu sehr mit dem Kernbereich der Systems überschnitten, erklärte Messe-Chef Klaus Dittrich die Entscheidung. Einerseits seien Aussteller wie Palm, Microsoft und die Deutsche Telekom nicht daran interessiert gewesen, zusätzlich zu ihrem Hauptstand noch einen speziellen Mobilfunk-Ableger anzubieten, zum andern biete die parallel stattfindende ‘Communication World’ mit ihrem Kongressprogramm ausreichend Gelegenheit für einen Austausch von Herstellern, Carriern und Kunden.

Die Systems wird am 20. Oktober eröffnen. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter rund 80.000 Fachbesucher, die sich bei den 1150 Ausstellern informieren wollten. Auch wegen der parallel stattfindenden Medientage erhoffen sich die Beteiligten nach den drastischen Rückgängen der vergangenen Jahre zumindest eine Stabilisierung der Zahlen.