Microsoft patcht den letzten Patch

EnterpriseSicherheit

Microsoft ist immer für einen Patch gut.

Microsoft ist immer für einen Patch gut. Der neueste Aufnäher wird vom Hause Gates als Update des Sicherheitsupdates vom 3. Februar verkauft.
Der Patch enthalte XML-Funktionen, mit denen die Anwendungen nach einer Installation des Sicherheitsupdates für den Internet Explorer korrekter arbeiten könnten, teilte das Unternehmen mit. Danach gibt es den Patch für Windows 2000 Service Pack 2, Windows 2000 Service Pack 3, Windows 2000 Service Pack 4, Windows NT, Windows Server 2003 und Windows XP. Nach der Installation müsse man den Rechner neu starten. Der Patch könne nach einer Installation nicht wieder entfernt werden.

Viele Anwender dürften darüber enttäuscht sein, dass der neue Patch eine Funktion des Internet Explorers nicht reanimiert, die Redmond mit dem Sicherheitsupdate vom 3. Februar abgeschafft hatte. Mit dieser Funktion konnten die Anwender den Benutzernamen und das Passwort in der Form http(s)://benutzername:passwort@abc.de in eine URL eintragen. Bill Gates’ Truppe hat auf entsprechende Beschwerden bislang nicht reagiert.