WLAN-Monitor nimmt auch Bluetooth ins Visier

EnterpriseNetzwerke

Der britische Wireless-Spezialist Red-M hat einen Wireless-LAN-Monitor vorgestellt.

Der britische Wireless-Spezialist Red-M hat einen Wireless-LAN-Monitor vorgestellt, der gleichzeitig auch Verbindungen über die Kurzstreckenfunktechnik Bluetooth protokolliert. Der entsprechende Bedarf werde sich schnell entwickeln, wenn immer mehr Bluetooth-Geräte im Unternehmen zum Einsatz kommen, heißt es bei Red-M. Die Administratoren müssten die mobilen Geräte – ob ungebeten oder nicht – überwachen, um Einbrüchen in das drahtlose Unternehmensnetzwerk auf die Spur zu kommen.
‘Red-Detect’ ist das erste Monitoring-Device, das WLAN und Bluetooth ineinander vereint. Bisher sind die Konkurrenten Air-Defense und Wild-Packets ausschließlich mit WLAN-Monitoring auf dem Markt. Allerdings beschränkt sich Red-M derzeit noch auf WLANs nach 802.11b. “In Kürze” sollen auch 11a- und 11g-Netze im kombinierten Gerät überwacht werden können. Einen ersten Abnehmer meldet Red-M bereits. Das US-amerikanische Wireless- und Security-Startup ‘Full Mesh Networks’ will Red-Detect in sein erstes Produkt integrieren.

Schon in anderthalb Jahren werde Bluetooth im Unternehmen Platz greifen – und möglicherweise zum Problem werden, meint Mike Disabato von der Burton Group. Seien es Geräte, die die Mitarbeiter von ihrem Arbeitgeber bekommen haben, seien es private Geräte, “Bluetooth wird ins Unternehmen kommen, ganz egal ob die IT-Abteilung das gut findet oder nicht”, so Disabato.