Intel macht die Notebooks billiger

CloudEnterpriseServer

Der Prozessorhersteller Intel hat die Preise für seine Notebook-CPUs teilweise drastisch gesenkt.

Der Prozessorhersteller Intel hat die Preise für seine Notebook-CPUs teilweise drastisch gesenkt. Während beim Pentium M mit 1,4 und 1,5 GHz-Taktung Nachlässe von 13, beziehungsweise 18 Prozent gewährt werden, gibt es jetzt die Ausführungen mit 1,6 und 1,7 GHz um ein Drittel billiger. Vor allem vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft dürften sich jetzt noch viele Notebook-Hersteller rechtzeitig zu günstigeren Preisen eindecken.
Wer allerdings auf mobile 1,8 GHz von Intel wartet, muss ich noch bis zum Jahresende oder sogar bis ins neue Jahr hinein gedulden. Denn diesen Bereich soll der Intel-Roadmap zufolge nicht mehr der Pentium M abdecken sondern dessen Nachfolger mit dem Projektnamen ‘Dothan’.

Die günstigeren Angebote wirken sich auch geringfügig auf das Centrino-Paket aus CPU, Chipsatz und WLAN-Baustein aus. Keine Preisbewegung gibt es dagegen bei den besonders energiesparenden Versionen des Pentium M.