Systems: Jetzt doch mehr Aussteller

Management

Knapp zwei Wochen vor ihrem Start macht sich die Münchner IT-Herbstmesse Systems wieder Mut.

Knapp zwei Wochen vor ihrem Start macht sich die Münchner IT-Herbstmesse Systems wieder Mut. Bisher lägen die Zusagen von 1250 Ausstellern vor, so Messe-Geschäftsführer Klaus Dittrich. Das sind zwar noch einmal 30 Prozent weniger als im Vorjahr, aber immerhin ein Zuwachs von 8 Prozent gegenüber dem Beteiligungsstand von vor vier Wochen, so Dittrich. “Wir spüren seit einigen Wochen eine deutliche Trendwende.”
Der neue Tiefstand sei also nicht die eigentliche Nachricht, meint Dittrich. “Etwas anderes ist angesichts der Konsolidierung in der IT-Branche auch nicht zu erwarten.” Im vergangenen Jahr war die Zahl der Aussteller um ein Viertel auf 1600 gefallen. Zu den besten Zeiten der deutschen IT-Branche waren im Jahr 2000 noch mehr als 3200 Aussteller in die Münchner Messehallen gezogen, um das Publikum von ihren Produkten und Dienstleistungen zu überzeugen.

Sehr unsicher stellt sich die Lage nun bei den erwarteten Besucherzahlen dar. Denn durch die Zusammenlegung der Systems mit der Berliner Internet World ist schwer vorherzusagen, wie sich das Fachpublikum in diesem Jahr zusammensetzen wird. Die Teilausstellung ‘Mobile World’ wurde in der vergangenen Woche abgesagt, weil viele Aussteller offenbar kein Interesse hatten, sich hier mit einem weiteren Stand zu präsentieren.