WLAN-Sicherheit gibt es auch im kleinen Rahmen

EnterpriseSicherheit

Wireless LANs sind auch für kleinere Unternehmen interessant, aber sie gelten noch immer als nicht besonders sicher.

Wireless LANs sind auch für kleinere Unternehmen interessant, aber sie gelten noch immer als nicht besonders sicher und nicht jedes Kleinunternehmen kann sich eine speziell dafür abgestimmte Security-Infrastruktur leisten. In diese Nische springt das amerikanische Start-up Wireless Security Corp. (WSC) ein und bietet in den USA nun WLAN-Sicherheit als Dienstleistung an.
Für eine Gebühr von 8 Dollar pro User und Monat installiert dazu WSC eine Software auf den Zugangspunkten sowie den Wireless Clients des Unternehmens und betreibt Authentifizierungsdienste außerhalb der Firewall. Die Authentifizierung erfolgt über ein externes Center über WPA (WiFi Protected Access) und Radius (Remote Authentification Dial-In User Service), dabei nutzt es eine dynamische Verschlüsselung.

Da die Lösung eine Client-Software voraussetzt, eignet sie sich nicht für allgemein zugängliche Hotspots. Dennoch räumen ihr Experten gute Chancen ein, für kleinere Unternehmen WLAN-Technologie anwendbarer zu machen. Die Client-Software ‘WSC Guard’ gibt es momentan nur für Windows 2000 und XP, bis Ende des Jahres sollen aber nach Unternehmensangaben auch PDAs unterstützt werden.