Siemens will Breitbandmarkt aufmischen

CloudEnterpriseServer

Die Siemens-Abteilung Information and Communication Networks, kurz ICN, will sich im Breitbandmarkt engagieren.

Die Siemens-Abteilung Information and Communication Networks, kurz ICN, will sich im Breitbandmarkt engagieren. Ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum für solche Zugangstechniken soll dem Unternehmen einen entscheidenden Vorsprung bringen. Dies sei aber nicht nur eine strategische Entscheidung, sondern auch ein Beleg dafür, dass die Integration der im Frühjahr 2001 übernommenen Efficient Networks endlich abgeschlossen sei.
Wie das Unternehmen meldet, wird demnächst unter dem Namen ‘Siemens Subscriber Networks’ das weltweite Zentrum eingerichtet – effektiv ein neuer Name für den übernommenen Weltmarktführer von CPE-Lösungen Efficient Networks. Die neue Organisation wird als selbständige Geschäftseinheit des Siemens-Bereichs ICN geführt. Zu dem Zentrum gehören die vier Breitband-CPE-Forschungs- und Entwicklungszentren (Customer Premises Equipment) in Dallas, San Jose, Brüssel und Zürich, mit Dallas als Zentrale und das weltweite Kompetenzzentrum.

Siemens adressiert mit seinen Zugangslösungen für Breitbandtechnik den Privatkunden- wie auch Unternehmenskundenmarkt, wozu Netzbetreiber in der ganzen Welt ebenso zählen wie Value Added Reseller und Internet Service Provider. Das Breitband-CPE-Portfolio von Siemens umfasst demnach Sprach- und Daten-Zugangslösungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie für Router- und Modem-Nutzer.