Mittelstands-CRM-Anbieter Pivotal bleibt nach Übernahme aktiv

Management

Der US-Softwareanbieter für mittelständische Unternehmen Pivotal wird von der Kapitalbeteiligungsgesellschaft Oak Investment Partners übernommen.

Der US-Softwareanbieter für mittelständische Unternehmen Pivotal wird von der Kapitalbeteiligungsgesellschaft Oak Investment Partners übernommen. Wie das Unternehmen mitteilte, werden alle ausstehenden Pivotal-Aktien zum Preis von 1,78 US-Dollar pro Anteil erworben. Gleichzeitig sollen die Geschäftsaktivitäten von Pivotal mit denen der Talisma Corporation, einem Anbieter von Microsoft-basierten eService-Lösungen, integriert werden. Hauptgesellschafter des aus der Fusion gebildeten Unternehmens wird Oak Investment Partners sein, die auch bei Talisma Hauptinvestoren sind.
Norm Francis, Aufsichtsratsvorsitzender von Pivotal, weist auf eine gründliche Prüfung aller Alternativen hin. Im Sinne der weltweit mehr als 1.600 Lizenzkunden von Pivotal habe sich der Aufsichtsrat entschlossen, “dass diese Transaktion den Pivotal-Aktionären, Kunden und Mitarbeitern die beste Alternative bietet und empfiehlt seinen Aktionären, dem Barzahlungsangebot von Oak die Zustimmung zu geben.” Die als flexibel, kostengünstig und leistungsfähig geltende Lösungspalette von Pivotal, deren Hauptsitz im kanadischen Vancouver und in München ist, soll erhalten bleiben.

Fred Harman, General Partner bei Oak Investment Partners, sagte dass er sich von dem Zusammenschluss der beiden Softwarespezialisten für den Mittelstand ein noch stärkeres Unternehmen für die speziell auf diese Kunden zugeschnittenen Lösungen verspreche. Besonders die indischen Entwicklungslabors beider Unternehmen böten vereinigt eine größere Schlagkraft.

Bo Manning, Präsident und CEO von Pivotal, zufolge, will das Unternehmen “seine Führungsrolle am Markt für mittelständische Unternehmen weiter festigen”. Die Übernahme und der Zusammenschluss böten der Firma “langfristige finanzielle Stabilität”. Das neue Management-Team von Pivotal wird sich aus Managern beider Unternehmen zusammensetzen. Als CEO des Pivotal-Teiles soll weiterhin Bo Manning fungieren, der damit die Verantwortung für die neu zusammengeführte Organisation übernimmt. Dan Vetras, derzeit CEO bei Talisma, soll die Funktion des Chief Operating Officer (COO) übernehmen und an Bo Manning berichten.