Microsoft will neues XP auf den Markt bringen

EnterpriseSoftware

Microsoft plant eine neue Version des aktuellen Betriebssystems ‘Windows XP’.

Microsoft plant eine neue Version des aktuellen Betriebssystems ‘Windows XP’. Damit soll die lange Zeitspanne bis zur nächsten großen Veröffentlichung des XP-Nachfolgers ‘Longhorn’ überbrückt werden. Nach Berichten in amerikanischen Medien werde jetzt Microsoft-intern über ein Produkt mit dem Codenamen ‘Windows XP Reloaded’ diskutiert. Der Softwarekonzern hatte aber über Monate hinweg verneint, noch eine Version für XP bringen zu wollen.
Das neue Paket würde das gesamte Service-Pack 2 für XP enthalten, sowie den ‘Windows Mediaplayer 10’. Auch andere Sicherheits- und Softwareaktualisierungen sollen mit dem Upgrade kommen, der vermutlich auch als Box in den Handel kommen wird. Doch der XP-Chefentwickler Greg Sullivan wiegelte ab: “Es als eigene Version zu betiteln, würde unsere derzeitigen Überlegungen überzeichnen. Wir suchen nach Wegen, den Wert von XP zu steigern.” Das Update würde aber keine weitere Verzögerung für die Veröffentlichung von Longhorn bedeuten.

Microsoft rückt von dem ursprünglichen Plan, das neue Betriebssystem bis 2005 fertig zu stellen, immer wieder ab. Jetzt soll es gegen Ende 2005 beziehungsweise 2006 kommen. Das macht es für Unternehmen schwer zu planen. Kritiker vermuten, dass durch XP-Reloaded sich der Start weiter verschieben könne. Die Open-Source-Gemeinde hofft auf einen möglichst späten Start von Longhorn, für das Microsoft große Erwartungen schürt. Dadurch könnte Linux seine Stellung gegenüber Windows weiter ausbauen. Auch das könnte ein Grund für eine zweite XP-Version sein.