Europawahlen werden vernetzt

Management

Das Berliner Unternehmen IVU Traffic Technologies AG wird sein für die Bundestagswahl 2002 entwickeltes System jetzt auch für die Europawahl installieren.

Die kommende Europawahl wird digitalisiert. Das Berliner Unternehmen IVU Traffic Technologies AG wird sein für die Bundestagswahl 2002 entwickeltes System jetzt auch für die Europawahl installieren. Ebenso wird das Berliner Softwarehaus das offizielle Internet-Portal für die Präsentation der Europawahl entwickeln. Die Verträge sind bereits unterzeichnet.
Auf dem neuen EU-Web-Portal sollen bereits vor der Wahl sämtliche Informationen zur Wahl in den 25 EU-Mitgliedsländern in bis zu 21 Sprachen verfügbar sein. Das Wahlabwicklungssystem der IVU soll dann europaweit alle Ergebnisse der Wahl am 13. Juni 2004 erfassen, zusammenführen und auswerten. Die IVU ist dabei verantwortlich für die Entwicklung, Installation und den ausfallsicheren Betrieb des Systems, das wie zur Bundestagswahl 2002 ebenfalls auf Open-Source-Software basieren wird.

Für seinen Starauftritt bei der Europawahl wird die IVU das System der Bundestagswahl 2002 allerdings noch ausbauen und weiterentwickeln, um es an das andere Wahlverfahren anpassen. Neu hinzu kommen unter anderem Funktionen zur Unterstützung der Wahlvorbereitung sowie eine komplett neue Internet-Präsentation der Ergebnisse auf den Seiten des Bundeswahlleiters. ‘Das ist ein bahnbrechender Erfolg für unsere E-Government-Anwendungen’ so Prof. Dr. Ernst Denert, der Vorstandsvorsitzende der IVU. Der erste Schritt zur digitalen Urne sei somit getan.