Die Zukunft des Speicherns heißt – Serial ATA

EnterpriseNetzwerke

Datenspeicherung wird für die Unternehmen immer interessanter, doch auf die Speicherart und ihre Zukunftssicherheit kommt es gerade in Zeiten knapper Kassen an.

Datenspeicherung wird für die Unternehmen immer interessanter, doch auf die Speicherart und ihre Zukunftssicherheit kommt es gerade in Zeiten knapper Kassen an. Daher sollten die Anwender zu einer Serial ATA-Lösung greifen. Sie verfügt über die Technik-Raffinessen, die künftige Datenmengenexplosionen verkraften können. Das ist zumindest die Überzeugung des Meta-Group-Analysten Rob Schafer.
Diese Speichertechnik werde sich durchsetzen “wie ein Steppenbrand”. Serial ATA sei zukunftsweisend, sagt er der E-Commerce Times. ATA-Laufwerke sollen demnach vor allem die ökonomischen Überlegungen bei der Speicherung von Grund auf umkrempeln. Sie sollen ebenso die Marktanteile streitig machen, die derzeit von optischen Speichermedien und Bandspeicher gehalten werden.

Fibre-Channel-basierte Speicher gelten selbstredend als die hochperformantesten Systeme, die den schnellsten und sichersten Zugriff erlauben. Doch ihr Preis schreckt immer noch viele ab. Daher, so heißt es, werde die Wahl nach wie vor am ehesten zwischen den drei genannten Systemen getroffen. Und SATA, wie die neue ATA-Technik abgekürzt heißt, biete bald ähnlich gute Ergebnisse wie Speichernetze.