Microsoft rekrutiert Fachhandel für seine Business Solutions

EnterpriseSoftware

Mit einem deutlichen Schritt in Richtung indirekter Vertrieb versucht derzeit Microsoft seinen Aktivitäten im Bereich Business Solutions Nachdruck zu verleihen.

Mit einem deutlichen Schritt in Richtung indirekter Vertrieb versucht derzeit Microsoft seinen Aktivitäten im Bereich Business Solutions Nachdruck zu verleihen. Im Rahmen eines Zertifizierungsprogramms mit Namen ‘Business Solutions Competency’ können künftige ERP-Reseller das nötige Know-how akquirieren, anschließend sich mir ihrer Unterschrift im ‘Solution Provider Agreement’ als Partner rekrutieren lassen.
Das neue Agreement müssen alle künftigen Partner von Microsoft Business Solutions unterschreiben, Systemhäuser in Europa werden von Microsofts regionalen Operations Centers betreut. Redmond gewährt immerhin eine Übergangszeit von 13 Monaten für existierende Partner, auf den neuen Vertrag umzusteigen. Bis zum 31. Juli 2005 sollten sich die Systemhäuser aber entschieden haben.

Um den Umstieg leichter zu machen, bietet der Softwaregigant etwas Extra-Service für seine Rekruten. So werden sich beispielsweise Systemhäuser bei guter Arbeit so genannte ‘Partner Points’ verdienen können, die über eine Beurteilung seitens ihrer Kunden vergeben werden. Ein von Microsoft geführtes ‘Resource Directory’ soll es künftigen Kunden leicht machen, die Systemhäuser in ihrer Nähe zu finden.