Microsoft schickt Systems Management Server 2003 ins Rennen

EnterpriseSoftware

Microsoft hat die Entwicklungsarbeiten am ‘Systems Management’ für sein aktuelles Server-Betriebssystem 2003 abgeschlossen.

Microsoft hat die Entwicklungsarbeiten am ‘Systems Management’ für sein aktuelles Server-Betriebssystem 2003 abgeschlossen und wird ‘SMS 2003’ voraussichtlich Mitte November auf den Markt bringen. Vorab wurden bereits technische Neuerungen sowie Preise und Konditionen bekannt.
So soll das Application Deployment, also die Auslieferung von Anwendungen auf die einzelnen Clients eines Unternehmens, einfacher werden. Die Verwaltung der installierten Produkte, das Aufspielen von Sicherheits-Patches, der Support für mobile Endgeräte wie Notebooks – all das soll dem Administrator mit SMS 2003 weniger Kopfzerbrechen bereiten. Außerdem wird das Management-Tool enger mit den sonstigen Windows Management Services verzahnt.

Für den Rollout von Anwendungen nutzt Microsoft das Active Directory im Win Server 2000 beziehungsweise 2003. SMS 2003 soll darüber hinaus die Bewertung der aktuellen Sicherheitslage des Server-Client-Netzwerks einfacher und vor allem schneller machen. Und schließlich kann das Management-Tool auch Statistiken über die Verwendung von Anwendungen liefern – aufwändige Umfragen bei den Anwendern könnten damit wegfallen, Ressourcen können schneller wieder freigeräumt werden. Microsoft will SMS 2003 mit einer Evaluierungsphase von 120 Tagen ausliefern. Die Lizenz soll im Gegensatz zu den bisher verfügbaren Lösungen auch für Server an weiteren Unternehmensstandorten gelten.