Systems schafft Trendwende und verbreitet Optimismus

Management

Die Systems 2003 in München  ist mit einer positiven Bilanz zu Ende gegangen.

Die Systems 2003 in München  ist mit einer positiven Bilanz zu Ende gegangen. Nach drei Jahren rückläufiger Besucherzahlen konnte Messechef Klaus Dittrich eine leichte Erholung melden. Demnach waren rund 74.000 Fachbesucher an den fünf Messetagen auf den Ständen der 1300 Aussteller unterwegs – immerhin 1000 mehr als vor einem Jahr.
Es seien deutlich mehr qualifizierte Fachgespräche geführt worden, heißt es. Die Fokussierung auf mittelständische Kundschaft scheint sich also auszuzahlen. Deutsche Telekom und SAP melden “wichtige Vertragsabschlüsse”. “Die Systems ist mit dem Anspruch gestartet, den Impuls für die Trendwende zu geben. Dieses Ziel haben wir mehr als erreicht”, so Dittrich.

Der Branchenverband Bitkom ist ebenfalls positiv gestimmt und spricht von “übertroffenen Erwartungen”. Einer NFO-Infratest-Umfrage zufolge sind knapp zwei Drittel der Aussteller davon überzeugt, dass es mit der Branche wieder aufwärts geht.