Cracker nutzen munter IE-Browser-Schwachstellen aus

EnterpriseSicherheit

PC-Anwender, die den Internet-Explorer von Microsoft einsetzen, werden vor neuen Exploits durch Cracker gewarnt.

PC-Anwender, die den Internet-Explorer (IE) von Microsoft einsetzen, werden vor neuen Exploits durch Cracker gewarnt. Über eine schon bekannte Schwachstelle setzt sich derzeit ein Trojaner auf Tausenden von PCs fest. Wie sich dieser auf das System auswirken kann, ist noch nicht restlos geklärt. Antiviren-Software verschiedener Hersteller ist bisher noch damit überfordert, den Rechner wieder ‘sauber’ zu bekommen.
Über Chats und Newsgroups werden derzeit Links verbreitet, die Fotomaterial von Popstar Britney Spears versprechen. Experten weisen jedoch darauf hin, dass sich die Endung der Links jederzeit ändern könne. Der Trojaner kommt dann über den Windows Media Player oder andere Systemdateien und installiert sich auf dem Rechner.

Auch Microsoft konnte das unbeabsichtigte Nachladen von ActiveX-Controls bisher nicht unterbinden. Sicherheitsfachleute raten, ActiveX zu deaktivieren oder statt des IE auf Netscape, Mozilla oder Opera als Internetbrowser auszuweichen.